Schwarze Gerste




Schwarze Gerste gehört zu den urwüchsigsten Getreidesorten. Homer nennt sie „das Mark des Mannes" und die heilige Elessa, Schutzpatronin der griechischen Insel Kythera, findet bei ihrer Ankunft „nichts als schwarze Gerste". Mehlanteile von bis zu 30 % geben Brot und Brötchen den besonderen Kick, Gerstenflocken ergeben ein kerniges Müsli. Der grobe Schrot ist eine leckere Suppeneinlage.


http://www.mischfruchtanbau.com/7773b11c1023164b78aee4e8ef18e18a/themen/alte-sorten/schwarze-gerste.html



Aktuelles bei TROLL
Der längste Tag des Jahres rückt näher...
...warum nicht einmal spät abends im Garten oder Park ein Stück Kuchen essen? Welcher ist da besser geeignet als unser saftiger JohannisbeerNussKuchen.

JohNuss Johannisbeere