Backwaren in China

Auf meiner Rundreise durch China konnte ich viele spannende Eindrücke sammeln. Nicht nur die Kultur und Mentalität der Chinesen war neu für mich,  sondern auch ihre Essgewohnheiten. Zum Frühstück gibt es keine Brötchen, Croissants oder Brote. Der Tag wird also nicht mit typisch europäischen Backwaren begonnen, vielmehr scheinen die Chinesen bereits morgens gerne Gemüsesuppe mit sogenannten Dumplings zu essen. Das sind Teigtaschen aus Mehl oder Hartweizengrieß, die mit Gemüse oder Fleisch gefüllt sind.  Dennoch konnte ich feststellen, dass China immer mehr der westlichen Lebensweise ähnelt  und die europäischen Backwaren zunehmend im Kommen sind. Auf der Nanjing Lu, der größte Einkaufsstraße in Shanghai, und in der Altstadt Pekings konnte ich schließlich Bäckereien finden, welche verschiedene Backwaren anboten. Dabei ist mir besonders aufgefallen, dass man in China gerne süßes Hartgebäck mit beispielsweise Honig und Sesam isst und Dinkelprodukte dagegen eher Raritäten sind. Außerdem gibt es meistens nur Weißbrote ohne jegliche Körner, welche eher an unsere Stuten erinnern. Somit ist die chinesische Küche und auch ihre Backkultur immer noch ein neues Erlebnis für jeden Touristen in China. 





Aktuelles bei TROLL
Ein Knäppchen ist nur hier ein Knäppchen
Knaeppchen
In anderen Regionen heißt es Knust, Tippchen oder Mäckchen. Eigentlich zu schade zum Weglegen. Von einem frischen TROLL- Brot der erste Knüpp mit Butter... herrlich köstlich!
Hier können Sie die vielen Kosenamen für den Anfang und das Ende des Brotes lesen.

Brote
Und wie viele Knarzel sind bei diesen tollen Brotlaiben zu erwarten?
Wir sind weiter Demeter zertifiziert
Demeter Kruste

Hier ein Krustenbrot noch im Gärkorb. Das Zertifikat ist hier.